Palliativstation

Größtmögliche Lebensqualität – unsere Motivation

Auf der Palliativstation betreuen und behandeln wir schwerstkranke Patientinnen und Patienten mit dem Ziel, ihre Lebensqualität zu verbessern und ihre verbleibende Zeit so schön und würdevoll wie möglich zu gestalten. Ein Schwerpunkt unserer Behandlung ist die Linderung von Beschwerden wie Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Atemnot. Neben den körperlichen Beschwerden kümmern wir uns ebenso um die seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnisse unserer Patienten. Auch die Betreuung und Begleitung der Angehörigen und Freunde unserer Patienten steht im Blickpunkt unserer Arbeit. Das Ziel all unserer Bemühungen ist, den Zustand unserer Patienten soweit zu stabilisieren, dass eine Entlassung nach Hause möglich wird.

Wir sind für Sie da – unser Team

Das multiprofessionelle Team der Palliativstation setzt sich aus erfahrenen und speziell für die Palliativmedizin ausgebildeten Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sozialarbeitern und Seelsorgern zusammen. Weitere Angebote, wie zum Beispiel Musiktherapie, vervollständigen unser Bemühen um eine optimale Behandlung unserer Patienten. Wir arbeiten sehr eng zusammen, um unseren Patienten und ihren Angehörigen eine ganzheitliche und menschliche Betreuung in allen Phasen der Erkrankung bieten zu können.

Atmosphäre zum Wohlfühlen – unsere Räumlichkeiten

Egal, ob Patientenzimmer, Bad, Gästezimmer, Wohnzimmer oder Wohnküche: Die Räume der Palliativstation überzeugen durch ihre behagliche Atmosphäre und erinnern in ihrer Einrichtung wohl eher an ein Hotel als an ein Krankenhaus. Jedes Zimmer bietet unseren Patienten neben einem eigenen Bad und Zugang zum Balkon genügend Platz für die Übernachtung eines Angehörigen. Die Einbeziehung der Angehörigen und Freunde unserer Patienten ist uns ein wichtiges Anliegen.

Wohnbereich und Küche – Treffpunkt auf der Palliativstation

Ein Wohnzimmer und eine Wohnküche im Herzen der Station ermöglichen die Begegnung zwischen Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern. Die daran angrenzende große Sonnenterrasse liegt geschützt und bietet Gelegenheit, frische Luft zu genießen – auch im Pflegebett.

Wie erfolgt die Aufnahme?

Die Palliativstation nimmt Patienten mit einer weit fortgeschrittenen und fortschreitenden unheilbaren Erkrankung auf, wenn die Beschwerden nicht mit den Möglichkeiten einer normalen Station oder zu Hause zu behandeln sind. Der Patient und seine Angehörigen müssen über die Diagnose und den Verlauf der Erkrankung aufgeklärt sein, der palliativmedizinischen Behandlung muss der Patient bzw. ein vertretungsberechtigter Angehöriger zustimmen.

Die Aufnahme erfolgt entweder über die ärztlichen Mitarbeiter unserer Station, wenn es um eine hausinterne Übernahme geht, oder in Absprache mit den Hausärzten oder den Patienten selbst.

Die Kosten der stationären Behandlung werden vollständig von den Krankenkassen übernommen. Nach telefonischer Absprache (Tel. 02452/188-430) ist auch ein Besuch der Palliativstation für ein Informationsgespräch möglich.

Förderverein

Unsere Palliativstation wird unterstützt durch den Förderverein der Palliativstation am Städtischen Krankenhaus Heinsberg e.V. Mehr über den Verein und seine Ziele erfahren Sie hier.

Dr. Hans-Georg Troschke, CA Anästhesie&Ärztlicher Leiter, Dr. Jürgen Minartz, CA Innere Medizin&Palli, Dr. Robert Lehnert, OA Innere Medizin

Förderverein

Unsere Palliativstation wird unterstützt durch den Förderverein der Palliativstation am Städtischen Krankenhaus Heinsberg e.V.
Mehr über den Verein und seine Ziele erfahren Sie hier.