Wochenbettbetreuung durch die Hebamme

Wir sind auch nach der Geburt für Sie da

Jede Familie hat Anspruch auf eine Hebammenbetreuung zwischen dem Zeitpunkt der Entbindung bis zur 8. Lebenswoche des Neugeborenen. Sowohl die gesetzlichen als auch die privaten Krankenversicherungen übernehmen dafür die Kosten. Die Beleghebammen am Krankenhaus Heinsberg bieten jeder Familie die anschließende Weiterbetreuung im häuslichen Wochenbett an. Bitte denken Sie schon während der Schwangerschaft daran, sich um eine Hebamme, möglichst in Ihrer Wohnortnähe, für die Wochenbettbetreuung zu kümmern. Unsere Beleghebammen erreichen Sie unter folgenden Rufnummern:

  • Johanna Babian, Telefon: 0171-3220437, Gebiete: Geilenkirchen und Heinsberg
  • Christina Beitlich, Telefon: 0173-2806900, Gebiete: Wassenberg und Hückelhoven
  • Heike Dahmen, Telefon: 0172-2524992, Gebiete: Geilenkirchen und Heinsberg
  • Alexandra Dohse, Telefon: 0163-3694389, Gebiete: Geilenkirchen und Übach-Palenberg
  • Ute Jurk, Telefon: 0171 5203309, Gebiete: Geilenkirchen, Heinsberg, Scherpenseel, Frelenberg
  • Ljiljana Küsters, Telefon: 0173 8753051, Gebiete: Geilenkirchen und Heinsberg
  • Laura Pepels, Telefon: 0176-21926639, Gebiete: Selfkant, Waldfeucht, Gangelt
  • Maria Wiertz, Telefon: 0178 8488123, Gebiete: Geilenkirchen, Heinsberg, Gangelt, Haaren, Boscheln, Frelenberg, Scherpenseel

Die Wochenbettbetreuung beinhaltet:

        • Begleitung/Kontrolle des physiologischen Wochenbettverlaufs: (körperliche) Rückbildungsvorgänge, Wundheilung, Vitalzeichenkontrolle (Blutdruck, Temperatur),  Veränderung der Laktation/des Stillens Wochenbettbetreuung durch die Hebamme
        • Gewichtsverlaufs- und Vitalzeichenkontrolle beim Kind, Nabelpflege, Überwachung Neugeborenengelbsucht, Trink- und Schlafverhalten, Körperpflege
        • Individuelle Beratung und Begleitung bei allen Fragen rund um das Leben mit dem Kind, z. B. Schlaf-/Wachrhythmus, Ernährung, Lagerung, Entwicklungsförderung, Sexualität u.v.m.
        • Hilfe bei Schwierigkeiten:
                • „Milcheinschuss“, wunde Brustwarzen, Brustentzündung, Milchstau, zu viel/zu wenig Milch, Pumpen, Beifüttern
                • Wundheilungsstörungen (Dammnaht, Kaiserschnittnaht)
                • „Schreibabys“

Information:
Kreißsaal: 02452 188-494